Frohes Neues

ARGH! Nicht noch einer! Ja, das mag man sich beim lesen des Titels wahrscheinlich denken, aber muss das denn abschrecken? Nö, natürlich nicht! Also, was soll dieser Blog hier? Es soll der Blog eines Hobby-Fotografen, Cosplayers und Hobby-Filmers sein. Wie ich dazu komme? Naja, es sind Hobbys, die sich miteinander vereinbaren lassen. Warum auch nicht? Schließlich wird niemand gezwungen sich dies weiter anzuschauen oder durchzulesen.

 

Aber wie komme ich den überhaupt zum Cosplayen? Hm, das ist eine längere Geschichte, angefangen hat das ganze am 1.September 1999, als der TV-Sender RTL II begann, den Anime „Pokémon“ auszustrahlen. Ich war damals gerade in der ersten Klasse und war vollkommen begeistert von dieser Serie, Ash der mit 10 Jahren einfach in die weite Welt aufbricht und sein eigenes Leben lebt, begleitet stehts von seinen besten Freunden. Die Serie gefiel mir einfach, so wie es wahrscheinlich tausenden anderen Kindern meines Alters damals ebenfalls erging. Gleichzeitig fand ich aufgrund unserer gemeinsamen Leidenschaft (oder gemeinsames Fansein) im darauf folgenden Jahr einen meiner aller besten Freunde, bei dem ich mich hiermit, sollte er es jemals lesen, direkt für die langjährige Freundschaft bedanken möchte. Zum Cosplay selbst kam ich allerdings erst 4 Jahre später, als ich mich bereits in der weiterführenden Schule befand, als ich damals im Manga-Magazin „Banzai“ einen Link zur Webseite des Animexx e.V. entdecke. Endlich hatte ich eine Webseite gefunden, auf der ich mich mit gleichgesinnten Fans über unsere liebsten Mangas und Animes unterhalten konnte. Doch man sollte sich noch weitere 4 Jahre gedulden, bis ich mich selber auf ein Fantreffen innerhalb Köln begeben sollte. Man war ich damals nervös. Aber wenn ich meine Fotos von damals ansehe, so war es doch ein wunderschöner Tag, an dem ich viele neue Menschen kennenlernen sollte, die man auch später immer wieder auf Treffen traf. Doch gleichzeitig lösten diese Treffen in mir das Verlangen aus, mich auch einmal als eine Figur aus einem Manga zu verkleiden. Doch auch dieser Schritt sollte sich wieder einige Jahre hinauszögern, bis es dann im Frühjahr des Jahres 2011 endlich soweit war. Mir war endlich ein Cosplay in die Hände gekommen! Und so fuhr ich dann am 2. April mit einer Freundin nach Siegburg zu einem von Fans, die ich größtenteils kannte, ausgerichtetem Mini-Foto-Shooting. Es war wahrlich ein großartiger Tag und so entschied ich mich auch weiterhin immer wieder zu cosplayen, auch wenn ich dabei keineswegs den Anspruch an Professionalität stelle.

 

Gleichzeitig waren diese Fan Treffen für mich auch der Einstieg in die Fotografie. Auf dem ersten Treffen noch mit einer günstigen 2 Megapixel Kamera, mit fest-Fokus Objektiv, kam recht bald eine kleine Canon Powershot A470, die bei weitem bessere Bilder produzierte, wenn gleich ich bereits mit der vorherigen Kamera erstaunliche Bilder zustande brachte. Diese Kamera befriedigte dann für’s erste mein Bedürfnis, schöne, große und vernünftig fokussierte Bilder zu produzieren. Dennoch war und ist damit mit Nichten das Ziel erreicht. Denn schnell stellte sich heraus: Das ist noch nicht das Ende. Da gibt es immer noch Kameras, die schönere, schärfere, freiere, einfach grandiosere Bilder ermöglichen. Das war der Moment an dem ich die Analoge Spiegelreflex Kamera meines Vaters, eine Ricoh XR-P, für mich entdeckte. Endlich konnte ich solche Fotos erzeugen, wie ich es mir wünschte, jedoch stellte ich schnell fest, dass die Analoge Fotografie nicht meine Welt ist und so sah ich mich nach Digitalen Spiegelreflex Kameras um. Das ist der aktuelle Stand.

 

Bis jetzt hantiere ich mit einer geliehenen Canon 450D herum, wofür ich ihrem Besitzer ebenfalls sehr dankbar bin, dass er ein solches Vertrauen in mich hat.

 

Und damit möchte ich meinen Einstiegspost auch schon beenden. Danke für’s lesen und für hoffentlich erneutes vorbeischauen. In diesem Sinne weiterhin ein Frohes neues Jahr. Mit besten Grüßen Sinuu

 

PS: An dieser Stelle möchte ich meiner wundervollen Freundin für’s Gegenlesen danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *